Montag, 30. November 2015

WSD floppt in Dresden

Mal eine gute Nachricht aus Dresden. Die seit Wochen vom Hate-Blog Propagandaschau promotete Friedenswichtel-Wutbürger-Bewegung WSD, ist bei ihrer Auftaktveranstaltung in Dresden gefloppt.
Werbebotschaft auf Wordpresspropagandaschau

Zitat Propagandaschau:
"Die Veranstaltung, die hoffentlich zu einer Bewegung wächst, muss als Chance gesehen werden, den sich zur Zeit an den Rändern radikalisierenden Protest zu bündeln und auf eine gemeinsame demokratische Basis zu stellen. Die gemeinsame Basis ist die Forderung der Bürger nach echter Demokratie."

Das verbitterte "Volk" bestand am gestrigen Sonntag, aus nur 150 - 250 "Demonstranten".


WSD rekrutiert sich aus den erbärmlichen Resten der von PEGIDA abgefallen Oertel-Fraktion und Rückständen der sogenannten Friedenswahnmachen für Putin (oder so). Die Friedensdinger dürften dem weniger beleckten Leser kaum bekannt sein. Ob ihrer Belanglosigkeit fanden sie in den transatlantischen Medien kaum Widerhall.
Wen es interessiert, hier einige Highlights (Wer durchhält, bekommt 'nen Lutscher gratis.

https://www.youtube.com/watch?v=NGQEzNsgboI
https://www.youtube.com/watch?v=3sSNmgqli38
https://www.youtube.com/watch?v=Zd5N1HLwPvo
....

Gibt noch mehr Teile. Die verlinke ich jetzt aber nicht.

Sonntag, 29. November 2015

Propagandaschau zu doof zum Videodownload


#Schenkelkracher! Dokumentor Blog "Propagandaschau" zu doof zum Videodownload.



Wie ein dummes Großmaul eben lautsprechert. Die für Filmdateien zuständige Propagandaschau-Sockenpuppe tönt, dass die Videoqualität der ZDF-Mediathek seit Anfang November misserabel wäre. Seine Nachplärrer verteilen den Blödsinn natürlich ohne Verstand über Twitter.

Zitat Wordpress-Propagandaschau:

"So hatte das ZDF bis einschließlich zum 1. November eine Bildgröße von 480×272 in der mittleren Auflösung verwende. Die Qualität sah folgendermaßen aus: [Screenshot]

Seit dem 2. November hat dich die Bildgröße verkleinert und damit die Qualität rapide verschlechtert. Zum Vergleich ein Screenshot vom vergangenen Samstag. Die Bildgröße beträgt nur noch 320×176. Schrift und Konturen sind extrem schmierig. [Screenshot]"


Mir kam doch gleich mal spanisch vor, dass die ZDF-Mediathek schon vor November nur mit einer Auflösung von "480×272" Bildpunkten angeboten worden wäre. Gut, ich habe keine Ahnung mit welchen Einstellungen, auf welchen Seiten und mit welcher Bandbreite der Dokamateur da rumfummelt?
Hab' mal schnell 'nen Probedownload der gestrigen 19:00 Uhr-heute-Sendung gemacht. VLC zeigt mir eine Auflösung von 1024x576, also reguläre PAL-Widescreendarstellung. Das muss dann wohl bedeuten, das der VLC-Player eine transatlatische Maulnuttenlügensoftware ist? Hmmm.


ARD-Presseclub: Propagandaschau diffamiert sich selbst


Hierzu gibt es nicht viel zu schreiben. Die Hetz-Blogger mit kleinem Schniepel diffamieren sich mal wieder selbst.

Samstag, 28. November 2015

ZAPP klärt über Naidoo auf ...


... und wie man am Propagandaschau-Screenshot sehen kann, ist das unbedingt richtig so: Der Narrensaum unserer Gesellschaft gibt sich empört.


In der FAZ ist heute eine angeblich 70.000 Euro teure Anzeige erschienen. Identitäten mit merkwürdigen Namen wie Muosse T, Dr.D oder AZAD unterschrieben den Text: "Menschen für Xavier Naidoo". Ach ja, es waren auch ein paar echte Personen dabei, auch prominente.
Ich möchte nicht anzweifeln, dass Naidoo im privaten Umgang ein netter Kerl ist. Warum nicht?
Die Großanzeige sagt ja nichts darüber aus, worum es geht. Wollen sie Naidoo zum Geburtstag gratulieren, ist es eine verfrühte Nikolaus-Überraschung oder wollten sie einfach ihre putzigen Namen in der FAZ lesen? Keine Ahnung. Kann man alles machen. Wir sind ein freies Land!

Worum es der Propagandaschau geht, das weiß ich. Im Grunde ist ihnen der Naidoo scheißegal. Denen geht es, wie ihren PEGIDA-Freunden nur darum, Futter für ihre erbärmliche Hetze zu finden. Vor zwei Jahren bezeichnete Lügen-Lutz Bachmann den Naidoo noch als "Kameltreiber". Heute verteidigt er ihn gegen die "Lügenpresse".

Zum ganzen BZ-Artkel.


Zur Erinnerung. Ein ARD-Mitarbeiter hat im Alleingang, Xavier Naidoo zum Vertreter der Bundesrepublik Deutschland, bei einem internationalen Wettbewerb vorgeschlagen. Spätestens seit Naidoo vor den Reichsbürgern von Staatenlos.info aufgetreten ist, sollte man wissen, dass dieser Mann für solche Aufgaben nicht geeignet ist.
Wohlgemerkt! Es ging nie darum, irgendetwas von Naidoo zu verbieten. Es ging nie darum, Naidoo das Wort abzuschneiden. Er ist schlicht als Repräsentant der Bundesrepublik Deutschland ungeeignet.
Ich würde es so formulieren: Naidoo ist verpeilt und wunderbar für unpolitische Trallala-Shows im Privatfernsehen geeignet.

Dieser wenig bekannte Videoclip lässt tief in Naidoos Parallelwelt blicken:



>>
...na ja, den Mut gefunden, eben auch die Leute auch persönlich anzusprechen und mir das zu Nutze zu machen, was die Medien generell zu sich Nutze ... wenn sie etwas wissen über jemanden, dann schlachtet man das aus und ich arbeite eigentlich mit genau den gleichen Mitteln. Ich erfahre Dinge
und wenn es auch nur Verschwörungstheorien sind, von denen man hört, sind alles Optionen, ja? Also, genauso wie die Leute sagen, der Naidoo macht das, macht das. Mann, auch wenn's nicht wahr ist und jeder denkt, ja ein Fünkchen Wahrheit ist ja dran. Und genauso denkt ich's halt auch, ja. Ein Fünkchen Wahrheit wird schon dran sein über die ganzen... äh ... Politiker, Verschwörungsgeschichten und ... und das reicht ja eigentlich. Weil die Dinge sind so grotesk und
unglaublich und schlimm, dass man, wenn sie nur im Ansatz nur ein bisschen stimmen, das es unglaublich ist ... und dass man kein guter Bürger ist, wenn man von diesen Dingen weiß und da nichts dagegen tut. Und deswegen ... natürlich "Melker" ist ja wirklich, wirklich nix schlimmes ... also. Melker als Beruf ist ja auch ein toller Beruf, wahrscheinlich. Aber als Politiker ein "Melker" zu sein, ist natürlich ein bisschen... nicht so lieb. Also, soviel dazu. Ich hab' einfach entdeckt, man kann aus Merkel Melker machen - hab's getan. Nächste Frage.

Welcher Sinn steckt hinter dem Text von "Ruth Maude"?

Also bei "Ruth Maud" kann man sich ja denken, dass es sich einfach so anhört wie Ruf-Mord. Und das Wort an sich ist ja ein schönes, interessantes Wort. Natürlich will ich niemanden in der echten Welt töten aber man will die Leute natürlich beruflich diskreditieren weil sie halt schlechte Arbeit machen und man muss einfach mit allen Mitteln dagegen ankämpfen. Wenn wir unsere Betriebe in Deutschland so führen würden, wie der deutsche Staat geführt wird ... Gott, dann wäre ja keiner, keiner in der Lage irgendwelche Steuern abzuführen,weil wir nur murksen würden. Und das ist einfach, ist nicht hinnehmbar, schlicht und einfach. Und deswegen bei "Ruth Mord", natürlich, der-der größte, größte Mann, den ich da angreife ist natürlich Helmut Schmidt, weil ich eben erfahren habe, dass er der erste Politiker war, der sich auf ein Bohemian-Grove-Treffen in ... in Amerika gewagt hat, sag ich mal. Und ich verstehe nicht, was ... was ein deutscher Politiker, auch noch von der SPD, auf so einem Treffen verloren hat. Keine Ahnung. Das kann nix Gutes bedeuten. Und von daher hat er sich für mich einfach ... auch... hat mir einfach gezeigt, dass auch er nicht ... er hat ja sowieso mit dem Vorwurf ... äh ... damals sowieso seinen Posten mehr oder weniger verloren. Er ha ja ein Misstrauensvotum, glaub' ich, ausgesprochen bekommen. Und ... naja, eigentlich alle großen Politiker, die wir alle so toll fanden entlang unseres Großwerdens, sind eigentlich alles nur Lakaien und Marionetten. Die wenigsten haben wirklich Rückgrat ihr Leben lang und ... ich erwart' auch nicht von den Leuten, dass sie irgendwas tun. Ich erwart' vielmehr von uns, von den Bürgern, vom Volk, etwas zu ändern und der Wahrheit ins Auge zu gucken, so schlimm sie manchmal ist. Man hat's ja im eigenen Leben schon mal selbst gemerkt, dass die Wahrheit furchtbar ist, weh tut. Und wenn man mit ihr konfrontiert wird, gerade wenn man im Unrecht ist ... pfff ... am liebsten im Boden versinken möchte. Aber so ist es halt. An der wachsen wir dann auch.
<<



Freitag, 27. November 2015

Deutsche Wirtschafts Nachrichten: Propagandaschau teilt sie immer noch

Da gibt es nicht viel zu schreiben. Eigentlich ist schon alles 1000mal gesagt worden.


Die Propagandaschau hält sich allerdings an dieses Rezept: Wenn es Mist ist muss es gut sein. Also nochmal das Ganze:



Donnerstag, 26. November 2015

Wer im Glashaus sitzt ...

... sollte nicht mit Steinen werfen. Gilt auch für Propagandaschau-Deppen. Denkt dran, das kann eine der berüchtigten Programmbeschwerden von Frau Maren Publikums-Müller nach sich ziehen. Achso, euch kann nichts passieren. Die Konferenzerin gehört bei euch zum Inventar.

Screenshot Blog Propagandaschau 30.08.2014





Screenshot Blog Propagandaschau 25.11.2015




Screenshot Shutterstock 26.11.2015

Bildinhalt des kostenpflichtigen Fotos laut Bildeigenschaften:
"Silhouette of a dog fight between 2 modern jet fighters. American vs Russian made aircraft. (Computer Illustration) - stock photo"


Wordpress-Propagandaschau ist Lügenpresse = Lügenfresse. Begründung: Artikel werden mit geklauten Fotos illustriert, die rein gar nichts mit dem Textinhalt zu tun haben. Der Beweis findet sich hier!

Ob das mal gut geht?

Propagandaschau gibt den KfZ-Techniker und legt sich mit der "Melkkuh der Nation" an. Das soll jetzt nicht heißen, dass ich den Melkkuh-Quatsch unterstütze. Mich amüsiert nur, wie sich die Sockenpuppen eine Medienverschwörung zusammen fantasieren.

Screenshot Propagandaschau 26.11.2015

via GIPHY

Mittwoch, 25. November 2015

Kampfjet-Abschuss: Propagandaschau dreht frei



Wenn sich zwei gelenkte Demokratien streiten, halte ich mich mal raus. Ganz anders die Wordpress-Propagandaschau. Die stinkt mächtig ab, weil die nach Eigendarstellung unverletzliche Streitmacht Putins an den Falschen geraten ist und sich langsam ihrer tatsächlichen Möglichkeiten bewusst werden muss.

Heute zwei Twitterperlen der durchgeknallten Medienwächter auf dem Hate-Blog Propagandaschau:

Wenn die Meinung nicht passt, wird eine Journalistin gleich mal Drecksau genannt. OK. dass Dok ein Nazi ist, wissen wir ja.


Und hier wird von den Propagandaschau-Sockenpuppen feste manipuliert. Damit man alles lesen kann, das Bild größer. Schon interessant: Frankreich und die USA bombardieren. Russland und Syrien agieren.

Montag, 23. November 2015

Strommasten gesprengt: Die Krim gehört zur Ukraine


Unter den holzbekopften Dokumentoren-Sockenpuppen auf dem Kreml-Blog Propagandaschau, scheint es inzwischen selbstverständlich zu sein, dass die Krim zu Russland gehört.
Gestern überschlugen sie sich förmlich mit Gegeifer darüber, dass der Krim das Licht ausgeknipst wurde. Und dann kommen sie noch mit diesem Schwachsinn;

"Eine weitere Facette dieser vorsätzlichen Lügenpropaganda besteht darin, die Krim-Tartaren notorisch zu einer homogenen Gruppe zu erklären, die den von der großen Mehrheit der Krim-Bewohner beschlossenen Anschluss an Russland ablehnen würde."


Ist doch scheißegal ihr hohlen Vögel, wer zu den Russen wollte oder nicht. In Österreich und der Tschechoslowakei hat es auch genügend Menschen gegeben, die "Heim ins Reich" wollten. Recht war das trotzdem nicht, ihr braunen Wichser - Muss man wissen.
Doch was sage ich? Propagandaschau wird nun mal für Nazis gemacht. Glaubste nicht? Musste nur mal guggen wer genau diesen Propagandaschau-Artikel mit "spricht mir aus der Seele" markiert hat:

http://en.gravatar.com/manfredoguz
http://en.gravatar.com/deutsch769
http://en.gravatar.com/hawey99
http://en.gravatar.com/keltenkrieger3000


via GIPHY

Sonntag, 22. November 2015

ZDF heute-show: Kabelka meint es ernst!

Während sich der Propagandaschau-Dokumentor immer noch am Reichs-Naidoo abarbeitet, bringe ich mal das:


Da hat er ja schon vor Tagen rumgebrabbelt. Am vergangenen Freitag wurde der fertige Beitrag ausgestrahlt. Natürlich wittert der Dokumentor wieder eine große Sauerei aka Lügenpresse usf.:

"Dass die Staatssender ARD und ZDF militante Proteste oder militärische Gewalt...verharmlosen... protegieren ...propagieren....westlicher Hegemonie ...Staatsfunk ... Konzernpresse... bla-bla-blah."

An einer Stelle bekommt der Dokumentor-Trottel fast einen Herzkasper. Da muss er aus dem Satire-Beitrag zitieren:

>>
Demonstrant zu Kabelka: “Können Sie auch sagen, dahinten sind welche, die sind gewalttätig intolerant, können Sie das sagen?”

Kabelka: “Dahinten sind welche, die sind gewalttätig intolerant, weil sie euch Rechten ein paar auf die Fresse hauen wollen.”

Demonstrant: “Super, das ist klasse!”

Kabelka: “Ja, und ich finde, die Jungs haben recht…”


Kabelka meinte das tatsächlich vollkommen ernst und nutzt seine Hofnarrenkappe, um unter dem Mantel der Comedy seiner wahren Gesinnung freien Lauf zu lassen.
<<

Ja was hat denn die Dokumentor-Sockenpuppe? Angsichts der Tatsache, dass Kabelka während der Dreharbeiten von den AfD-Nazis bedrängt, geschubst, gerempelt, angebrüllt und beschimpft wurde, hat er sich noch gaaanz schön zurück gehalten.

Sehen Sie selbst:


Samstag, 21. November 2015

Propagandaschau verarscht wissentlich Leser

Die Propagandaschau liefert heute einen Knaller nach dem anderen ab.

Anonymous legt Terror-Webseiten lahm.
Warum verarscht die Wordpress-Propagandaschau ihr Publikum? Was ist falsch was ist richtig?

Punkt 1

"Eine gravierende technische Störung in einem Rechenzentrum in Gütersloh hat am Samstagvormittag mehrere populäre Websites wie "Spiegel Online" und "Focus Online" über Stunden hinweg unerreichbar gemacht. ...Die Störungen hatten nicht nur Auswirkungen auf Telefonie-Verbindungen im Westen Deutschlands, sondern verursachten auch Störungen innerhalb der Datennetze. Es habe sich um eine herkömmliche technische Panne gehandelt, nicht um einen Angriff von außen." schreibt Die Glocke Online, ein Regionalblatt aus dem Gütersloher Nachbarort Oelde.

Richtig: Websiten waren lahmgelegt.
Falsch: Es war kein Angriff von außen. Betroffen waren Nachrichtenwebseiten und Telefongesellschaften und keine Terrorwebsiten z.B. des IS.

Punkt 2

Screenshot mit freundlicher Genehmigung von GenFM gemopst
#1 Posting auf  der FB-Seite Anonymous.Kollektiv,  #2 Auf diese SPON-Meldung verlinkt #1
Propagandaschau beruft sich auf das Posting #1 der FB-Seite Anonymous.Kollektiv, die rein gar nichts mit der Anonymous-Bewegung zu tun hat. Anonymous-Deutschland weist eine Verbindung mit den Serverproblemen ausdrücklich von sich und stellt im gleichen Zuge klar, dass Anonymous.Kollektiv nicht zu ihnen gehört:

Wir haben keine Informationen das es sich bei den Problemen einiger Medien um DDoS Attacken handelt und schon gar nicht...
Posted by Anonymous-Deutschland on Samstag, 21. November 2015

Fakten

Die meisten Leser auf meiner Seite wissen es ganz sicher. Hinter der FB-Seite Anonymous,Kollektiv verbirgt sich eine krude Person aus Erfurt, die sich immer wieder durch rechtsgerichteten Wutbürgeraktivismus ins Gespräch bringt. Allerdings hat er nicht den Arsch in der Hose zuzugeben, dass er der irre Betreiber dieser Hetzseite ist. Immer wieder erwirkt er Unterlassungsverfügungen gegen Medien und Journalisten, die sein Treiben öffentlich machen.

Mario Rönsch beschimpft Dunja Hayali während der Dreharbeiten bei einer AfD-Veranstaltung in Erfurt.



Nach diesem kurzen TV-Auftritt erschien bei Anymous.Kollektiv dieser Artikel.
Zufälle gibt's, was? Dabei passiert das nicht zum ersten Mal. Mario Rönsch gehörte zu den Mitbegründern der lechts-rinks-esoterischen Montagsmahnwachen. Schon auf einer der allerersten Versammlungen am Brandenburger Tor war er mit von der Partie.


Bei dem Auftritt, mit seinen Kumpanen Mährholz und Jebsen, bekam er eine feuchte Hose und ein paar Stunden später war auf Anonymous.Kollektiv zu lesen:



Ja und wem das immer noch nicht reicht. Die Aussage eines Abtrünnigen:

Und zu guter Letzt eine Bestätigung durch Mährholz. Irgendwann hatte sich das Pack (schlägt sich, verträgt sich) in die Haare bekommen und da wurde aus dem Nähkästchen geplaudert:


Was soll man dazu sagen?

Anonymous.Kollektiv ist nicht Anonymous und Propagandaschau ist Lügenfresse!

Propagandaschau hat es vorhergesagt,...

...dass Xavier Naidoo nicht am ESC teilnehmen wird!



Denn es handelt sich um eine Verschwörung! Elfdrölfzig!

Die Prophezeiung der Propagandaschau-Sockenpuppen vom 19.11.2015

"Eine adäquate “Verschwörungstheorie” wäre, dass Naidoo überhaupt nur deshalb nominiert wurde, um diesen Aufstand der selbstgerechten und ahnungslosen wikipedia-Jünger zu inszenieren. Dass das jetzt anschwellende Medienbashing gegen Naidoo alles übersteigen wird, was wir bisher (gerade erst hetzte die 3sat “kulturzeit”) gesehen haben, steht außer Frage und könnte durchaus Kalkül sein, um den populären Sänger, der es wagte, Kriege, Unfreiheit und US-Besatzung zu kritisieren, fertig zu machen. Damit hätte es der Staatssender geschafft, besonders öffentlichkeitswirksam eine “rote Linie” zu den staatlich verordneten Denk- und Redeverboten zu ziehen – unter eifriger Mithilfe der für dumm verkauften Schafe, die nicht ansatzweise kapieren, in welchem Staat sie leben und was Demokratie und Meinungsfreiheit tatsächlich bedeuten."

Jetzt gucken wir mal auf eine frühere Betrachtung von mir. Ich zitierte aus dem Wikipedia-Artikel(!) "Kognitive Dissonanz". Kommt da jemanden etwas bekannt vor?

"In den 1950er Jahren gab Marian Keech (eigentlich Dorothy Martin) aus Salt Lake City an, Nachrichten von der Außerirdischen „Sananda vom Planeten Clarion“ zu empfangen. Sie scharte in Wisconsin (USA) eine Sekte um sich, die ihren Vorhersagen glaubte, eine gewaltige Flut werde alle Menschen auf der Erde töten und nur die Sektenanhänger würden von fliegenden Untertassen gerettet. Als die prophezeite Flut ausblieb, sah sich die Gruppe der Lächerlichkeit preisgegeben. Statt das Versagen ihrer Führerin zu akzeptieren und sich von ihr abzuwenden, sahen sich die Anhänger in ihrem Glauben nur umso mehr bestärkt. Sie behaupteten, ihre Gebete hätten Gott umgestimmt, und versuchten mit einem Mal fieberhaft, andere Leute zu ihren Ansichten zu bekehren."

PS. Im Grunde ärgern sich die Propagandaschau-Sockenpuppen doch nur darüber, dass man mir substantieller Kritik tatsächlich Fehlentscheidungen rückgängig machen kann.

Freitag, 20. November 2015

Propagandaschau: IS-Terroristen sind Freiheitskämpfer


Heute veröffentlichte die Propagandaschau einen aufschlussreichen Artikel. Nicht weil er inhaltlich besonders klug wäre. Das Gegenteil ist der Fall. Die Textwand lässt uns jedoch etwas tiefer in die arme Seele des anonymen Schreiberlings blicken.
Ausschweifend wie üblich, lamentiert er darüber, was Gründe für junge Menschen sind, sich dem IS anzuschließen. Selbstverständlich bezeichnet er die Erklärungsversuche der Zivilgesellschaft als Propagandalügen.

"Hieß es in den ersten Tag nach dem Anschlag von Paris, soziale Verwahrlosung, Perspektivlosigkeit und Arbeitslosigkeit bildeten den Nährboden für Radikalisierung und Terror, so hat man nun eine neue, noch irrwitzigere Theorie parat, wonach es “Abenteuerlust” ist, die westliche Teenager in die Arme islamistischer Fanatiker, in Kriegsgebiete oder gar zu terroristischen Selbstmordanschlägen treibt."

Der Propagandaschau-Dokumentor meint, dass er es richtig erklären kann. Er bringt es in seiner ideologischen Verwirrung tatsächlich fertig, die IS-Mörderbanden in eine Reihe mit der 68er-Bewegung und den Protesten gegen den Vietnamkrieg zu stellen. Um die Sache rund zu machen, packt er noch die RAF dazu. Das nenne ich mal ganz salopp: Gequirlte Propaganda-Scheiße.

"Die Parallelen zu den 60er und 70er Jahren, als sich westliche Jugendliche und junge Erwachsene mit dem Vietcong-Führer Ho-Chi-Minh solidarisierten und der Terror der RAF sich aus verbrecherischer westlicher Politik vom Iran bis Vietnam speiste, sind offensichtlich. So wie die 68er keineswegs vorwiegend einer sozialen Unterschicht angehörten und wohl nur in Ausnahmefällen von simpler “Abenteuerlust” getrieben waren, so ist es auch heute die Empörung über westliche Verbrechen und ein irregeleitetes Gerechtigkeitsempfinden, das junge Menschen zu Tätern werden lässt."

Geil ist auch diese Textpassage des Kreml-Troll-Blogs Propagandaschau.

"Wenn hingegen Frankreich lautstark “Vergeltung” ankündigt und mit der Bombardierung Rakkas auch ausübt, dann können genau die gleichen Propagandamedien nicht oft genug darauf hinweisen, dass dieses Morden seine “Berechtigung” hat."


Wenn ich das lese muss ich ernsthaft fragen ist der Führungsoffizier der Propagandaschau im Donbass unter Beschuss geraten, hat die Sockenpuppe eine Woche lang gepennt? Wahrscheinlich ist er hoffnungslos überfordert. Auch wenn er die Teile ausblendet, die nicht in sein Schema passen - die Welt ist rund.


Ja, "liebe" Propagandaschau. Die Welt ist komplex, manchmal viel zu komplex. Eure billigen Erklärungsversuche funktionieren nicht.

Donnerstag, 19. November 2015

ARD: Wir werden Naidoo fertig machen

Aber hallo! Die Propagandaschau deckt heute eine ganz besonders krasse Verschwörungstheorie auf. Die ARD hat Naidoo zum ESC nominiert, nur um in fertig zu machen.


Zitat Propagandaschau 19.11.2014

"Eine adäquate “Verschwörungstheorie” wäre, dass Naidoo überhaupt nur deshalb nominiert wurde, um diesen Aufstand der selbstgerechten und ahnungslosen wikipedia-Jünger zu inszenieren. Dass das jetzt anschwellende Medienbashing gegen Naidoo alles übersteigen wird, was wir bisher (gerade erst hetzte die 3sat “kulturzeit”) gesehen haben, steht außer Frage und könnte durchaus Kalkül sein, um den populären Sänger, der es wagte, Kriege, Unfreiheit und US-Besatzung zu kritisieren, fertig zu machen. Damit hätte es der Staatssender geschafft, besonders öffentlichkeitswirksam eine “rote Linie” zu den staatlich verordneten Denk- und Redeverboten zu ziehen – unter eifriger Mithilfe der für dumm verkauften Schafe, die nicht ansatzweise kapieren, in welchem Staat sie leben und was Demokratie und Meinungsfreiheit tatsächlich bedeuten."

via GIPHY

Mittwoch, 18. November 2015

Sputnik Deutschland: Nachrichten, Meinung, Radio

Die Internationale Nachrichtenagentur Rossiya Segodnya. Führungszelle der Hate-Propagandaschau, glänzt heute mit einer besonders abstrusen Meldung:

"Schluss mit Diktatur! – Petition zur Eingliederung Deutschlands in die RF gestartet"

RF = Russische Förderation.

Dass die täglich irres Zeug schreiben, ist kein Geheimnis. In diesem Falle ist es allerdings interessant nachzuschauen, wer da beworben wird. Der Petitionsersteller heißt Rene Reiman. Das sagt erstmal nichts aus. Was Sputniknews explizit nicht veröffentlicht, findet man auf der Petitionsseite. Dort wird der Facebookauftritt einer sogenannten Pro Putin Partei verlinkt.


Eine typische Kremltrollseite mit ganz vielen Artikeln der verrufenen Deutschen Wirtschaftsnachrichten. Die Frage ist, warum promotet die staatliche Nachrichtenagentur Rossiya Segodnya so eine kaputte Facebookseite aus Deutschland? Mit Sicherheit stehen ein paar nützliche Idioten mit Verbindungen zu Kreml-Trollen dahinter. Politische Ambitionen und  geistige "Größe" dieser Hirnis kann man an den von ihnen mit "Gefällt mir" markierten Personen und Organisationen ablesen. Über den Verschwörungshonk David Icke, eine Bürgerwehr Deutschland, Marie Le Pen bis zu KOPP-Online ist alles vertreten, was sich an Narrensaum und Demokratiefeinden auftreiben lässt.
Ich bin gespannt, ob Propagandaschau demnächst auf diese Petition verweisen wird.

Screenshot der Fan Pages von Pro Putin Partei:
Für eine vergrößerbare Ansicht HIER klicken.



Terror: Dok hat 'nen kleinen Schniedelwutz...

...und vergreift sich mal wieder an 'ner Frau.
Screenshot Deppen-Blog Propagandaschau
Irgendwas mussten die Sockenpuppen ja absondern. Man beachte! Nachdem die Propagandaschau tagelang den Terrorverdacht beim A321-Absturz unter den Teppich kehrte, sprechen die Diffamatoren heute von Terror-Opfern. Gehirnakrobatik vom Feinsten.

Dienstag, 17. November 2015

Putin setzt Kopfgeld aus

Nein, nicht auf die Propagandaschau. Denn die hat sich korrekt verhalten und tagelang versucht, den Terrorverdacht unter den Teppich zu kehren.
Screenshot Propagandaschau 06.11.2015

Nun kommt die Kehrtwende. Man darf mit Spannung erwarten, wie die Propagandaschau umrudert. Erfahrungsgemäß kann das durchaus ein Weilchen in Anspruch nehmen. Die Sockenpuppen müssen erst noch die neue Linie abwarten. Aber dann ...

Screenshot Blog RT Deutsch

Montag, 16. November 2015

Wladimir Wladimirowitsch Putin weggeschnitten!

...und schon wieder eine Verschwörung!
Die Tagesthemen haben Wladimir Wladimirowitsch Putin abgeschnitten!



Na dann Team Propagandaschau:



Sonntag, 15. November 2015

Hetzblog Propagandaschau

Sie konnten keine 24 Stunden schweigen. Charakterloses Arschloch-Blog Propagandaschau.


Samstag, 14. November 2015

Freitag, 13. November 2015

Alles ganz einfach

Das hat irgendeine Propagandaschau-Sockenpuppe heute tatsächlich geschrieben:

"Die Basis der Demokratisierung Deutschlands liegt in zwei einfachen Gesetzen:
  • Erstens bekommen die Bürger das ihnen zustehende Recht, jedes Gesetz, das von den Parteien verabschiedet wird, zu überprüfen und gegebenenfalls in einem Referendum zu verwerfen.
  • Zweitens bekommen die Bürger als Souverän dieses Staates das Recht eigene Gesetze per Referendum zu verabschieden.
Damit wären die Mindestgrundlagen einer echten Demokratie gesetzt und der sich radikalisierende Protest wäre entschärft. Die Zukunft läge in der Hand der Bürger und offenen demokratischen Diskursen.
Sollten die Eliten weiter echte Demokratie verhindern und gegen das Volk regieren, sind hier erneut Weimarer Verhältnisse möglich – inklusive eskalierender Straßenschlachten zwischen Rechts und Links und eines Krieges des Staates gegen die Bürger. Sollten wir wirklich nichts aus der eigenen Geschichte gelernt haben, dann wären sowohl die Opfer der Vergangenheit, als auch die Opfer der Zukunft vollkommen sinnlos."
Jawohl und weil ihr kleinen, verwichsten Schreibtischtäter aus irgend einem Grund Unruhe schüren wollt (Putins Politikverständnis ist das Beschriebene gerade nicht), bleibt ihr weiter unter Aufsicht und bekommt bei jeder passenden Gelegenheit kräftig auf die schmierigen Griffel! Kapiert?

via GIPHY

Gezwinkert

Danke für die gute Vorarbeit an die Propagandaschau. Dieser Schenkelkracher spricht für sich und erspart 'ne Menge Schreiberei.
Collage aus Screenshots des Propagandaschau-Artikels vom 13.112015



via GIPHY

Donnerstag, 12. November 2015

Nun auch noch Chemtrails


Es könnte immerhin was dran sein, an diesen Chemtrails.
Screenshot Hetzblog Propagandaschau 11.11.2015
Ja dieser traurige Artikel ist auf der Propagandaschau tatsächlich am 11.11. erschienen.
Es geht um diesen Videoclip:


Auf einer AfD-Demonstration wurde ein Drehteam der ZDF-heuteshow von aufgebrachten AfD-Anhängern an der Arbeit gehindert. Wie wohl jeder weiß, handelt es sich um eine satirische Fernsehsendung. Daher das Clownskostüm des Reporters. Die rechten Kleinbürger fühlten sich provoziert. So sind sie eben. Was ihnen nicht passt, wird niedergebrüllt oder gleich verbrannt. Das war schon früher so.

Bundesarchiv Bild 102-14597, Berlin, Opernplatz, Bücherverbrennung.jpg
Wo haben sie den Bogen zu den Chemtrails geholt und was hat das mit der heuteshow zu tun?
Auf dem AfD-Video ist ein ZDF-Mitarbeiter zu erkennen, der höchstwahrscheinlich in einer früheren heuteshow-Sendung für einen Gag am Ende des Beitrages einen Verschwörungstheoretiker gemimt hat. Was soll man dazu sagen? ACHTUNG SATIRE!

Übrigens, mir ist im kritisierten Chemtrail-Beitrag auch etwas aufgefallen.

Mittwoch, 11. November 2015

Hosen runter!


Derzeit gibt es den Kremltroll Charles Bausman auf RT Deutsch im Sonderangebot.


Sein Blog "Russia Insider" war hier schon einmal Thema. Bausman ist ein alter Stammgast bei RT. Der Bekanntheitsgrad seiner englisch- und russischsprachigen Internetseite dürfte sich in Deutschland in engen Grenzen halten. Um so absurder sind seine ideologisch gefärbten Fantastereien über die deutsche Medienlandschaft. Unter dem Aufmacher "Nachrichtenportal Russia Insider deckt auf: Die schlimmsten deutschen Medien-Lügner" wurde bereits im Juni auf RT Deutsch ein weitgehend kompletter Artikel des Hetzblogs "Propagandaschau" wiedergegeben.
Screenshot RT Deutsch 16.06.15
Ja und Bausman lässt für die Veröffentlichung auf seinem "Russia Insider" Artikel der Propagandaschau ins Englische übersetzen. Bei ihm heißt das Hate-Blog "The Propaganda Show".


Dienstag, 10. November 2015

Beim Diffamieren abgeblitzt

Das Diffamieren von missliebigen Menschen ist eine Hauptaufgabe der Propagandaschau. Selbst völlig unbeteiligte Personen geraten dabei ins Visier. Den Höhepunkt erreichten die Hetzkampagnen, als ein 11-jähriger Junge in die Finger der Hate-Blogger geriet. Der Schüler konnte sich nicht wehren. Vielleicht ist ihm und seiner Familie der Ärger erspart geblieben und sie haben vom Rufmord gar nichts mitbekommen.
Am 8. November wurde die Initiatorin des "Goldenen Aluhut" zur Zielscheibe unterirdischer Hetze. Wieder griffen die Dokumentoren-Sockenpuppen in die Stasi-Kiste. Mit vermeintlichem Insiderwissen über ihre Vergangenheit, versuchten sie Frau Silberberger zu diskreditieren. Doch da sind sie an die Falsche geraten. Giulia Silberberger geht mit ihrer Sektenvergangenheit offensiv um. Direkt auf den Propagandaschau-Artikel angesprochen, schreibt sie auf Facebook:

Im Hintergrund Screenshot Propagandaschau 08.11.15
"Die einzige Angriffsfläche die sie haben, ist meine Sektenvergangenheit. Und wie Schwurbeler nunmal so sind, schwurbeln sie da ordentlich herum, damit sie was zum schwurbeln haben „grin“-Emoticon Und sich simplifiziert und dualistisch erklären möchten, warum ich das tue was ich tue. Dass ich andere Leute auf die Gefahren von ideologischem Missbrauch aufmerksamen machen möchte, kann ja nicht sein. Die schwurbeln dann einfach, ich hätte so einen Schaden dass ich nicht mehr weiß was ich tue. ...Da ist auch viel Angst dabei das eigene Weltbild loszulassen und sich selbst zu hinterfragen. Dieser Prozess hat bei mir auch über Jahre gedauert. Gut, in meinem Fall stand auch noch die ewige Vernichtung in Gottes Strafgericht auf dem Tisch wenn ich mich vom Glauben abwende, das haben die Chemmies und VTler nicht. Aber trotzdem verstehe ich schon, warum sie erstmal mit Ablehnung reagieren. Aktuell benehmen sie sich ja wie ein Haufen aufgescheuchter Hühner, sobald sie nur meinen Namen hören ^^"

Sonntag, 8. November 2015

Artikel 5 GG

Artikel 5 Grundgesetz der Bundesrepublik Deutschland

(1) Jeder hat das Recht, seine Meinung in Wort, Schrift und Bild frei zu äußern und zu verbreiten und sich aus allgemein zugänglichen Quellen ungehindert zu unterrichten. Die Pressefreiheit und die Freiheit der Berichterstattung durch Rundfunk und Film werden gewährleistet. Eine Zensur findet nicht statt. 

(2) Diese Rechte finden ihre Schranken in den Vorschriften der allgemeinen Gesetze, den gesetzlichen Bestimmungen zum Schutze der Jugend und in dem Recht der persönlichen Ehre. 

(3) Kunst und Wissenschaft, Forschung und Lehre sind frei. Die Freiheit der Lehre entbindet nicht von der Treue zur Verfassung.

Dass genau das den Propagandaschau-Hetzern nicht passt, dokumentieren sie immer wieder. Krank ist das graue Zitat, dass gar kein Zitat ist, sondern eine freie Erfindung dieser Schmierfinken.



Und es gibt sie tatsächlich, die "besorgten" Bürger, die auf randständigen Demonstrationen die
hasserfüllten Aufrufe der Propagandaschau und anderer Sudelquellen befolgen. Wieder geschehen
am Rande eines AfD-Aufmarsches. Ort Berlin, Tag 07.11.2015.



Samstag, 7. November 2015

Pöhse, Pöhse GWUP


Screenshot Propagandaschau

Muhaha, die Propagandaschau vergreift sich an der GWUP (Gesellschaft zur wissenschaftlichen Untersuchung von Parawissenschaften e.V.). Der Grund, ein Blogartikel, der sich unter anderem mit Dr. glad. Ganser beschäftigt. Insbesondere geht es um Gansers Auftritt an der Privatuniversität Witten-Herdecke. Vor dem Vortrag hatte es Verhinderungsversuche gegeben, ua. einen offenen Protestbrief gegen den Auftritt. Die Verfasser wurden sofort massiv angegriffen.
GWUP-Blog schreibt:

"Einschlägig bekannte Verschwörungsseiten wie Kopp-Online eilten ihrem Darling zu Hilfe und schrieben eine “Hexenjagd” herbei."

An dieser Diffamierungskampange beteiligte sich auch das Hetzblog Propagandaschau als es gegen die Briefschreiber titelte:

"Grüne, Sozen und Piraten in Witten: “Wir sind dumm und totalitär und wir wollen auch dumm und totalitär bleiben!”


Ganser hat ein gewaltiges Seriositätsproblem. Noch vor nicht all zu langer Zeit, wurde er im Fernsehen immer wieder zu seinen Gladio-Forschungen befragt. Das passierte auch noch, als verschwörungskritische Zeitgenossen längst die Wissenschaftlichkeit seiner Forschung  anzweifelten.
Die FAZ schrieb im Jahre 2009:

"Auch die Bundesregierung, die Anfang Dezember 1990 durch Lutz Stavenhagen, Staatsminister im Bundeskanzleramt, ihren Bericht "über die Stay-behind-Organisation des Bundesnachrichtendienstes" (BND) vorlegte. Das vierseitige Papier ist dann auch die wichtigste, genaugenommen die einzige Quelle, auf die sich der Schweizer Historiker Daniele Ganser im Falle der deutschen "Stay behind"-Truppe stützen kann. Nicht besser sieht es bei den übrigen 13 Nato-Staaten aus, die er näher untersucht. Nicht einmal im Falle der Vereinigten Staaten, wo die Geheimarmee nach dem Zweiten Weltkrieg aus der Taufe gehoben wurde, konnte Ganser für seine Arbeit in nennenswertem Maße auf unbekanntes Material zurückgreifen. Das zentrale Dokument, die Direktive 10/2 des "National Security Council", wird aus zweiter Hand zitiert."


Da er sich immer offener in einem reaktionär-verschwörungstheoretischen Umfeld bewegt, dürfte seine Zitierfähigkeit auch in den verschlafendsten TV-Redaktioen gegen Null sinken. Mit lächerlich inszenierten Kampagnen versucht der Waldorf-Absolvent Ganser, sein ramponiertes Image zu retten. Riesiges Problem für ihn, diese Kampagnen finden ausschließlich im randständigen Truther-Mainstream statt. Mit jeder Verteidigung durch diese Sektierer, treibt er ein Stück weiter aus dem Orbit.
Zu Schluss, der erste Kommentar unter dem attackierten GWUP-Post. Ganser und ganz viele andere Aufschneider bräuchten tatsächlich mehr Gegenwind.

Screenshot GWUP-Blog 

Freitag, 6. November 2015

Propagandaschau ganz bescheiden


Ja, die Propagandaschau gibt sich heute ganz bescheiden. Wer hätte was dagegen, wenn sie schreiben würden:
NSU, Pegida, NPD und Propagandaschau, ein einzig brauner Sumpf!