Posts mit dem Label Anja Böttcher werden angezeigt. Alle Posts anzeigen
Posts mit dem Label Anja Böttcher werden angezeigt. Alle Posts anzeigen

Donnerstag, 2. November 2017

Anja Böttcher: Charles Bausmann ist ein Nazi-Verteidiger

Chapeau Anja Böttcher! Hat ein Denkprozess eingesetzt?
Anja Böttcher die (ehemalige?) rechte Hand von Maren Müller im eingetragenen Programmbeschwerdevereinsblog Ständige Publikumskonferenz¹ ahnt etwas. Der Groschen klemmt zwar noch. Aber immerhin.
 ¹ = Schaut mal ganz unten auf der Seite → https://publikumskonferenz.de/blog/2015/12/18/putin-putin-und-kein-ende/
  😂
Anja Böttcher hat einen Autorenaccount in der Neopresse. Anja Böttcher blogt. Anja Böttcher schreibt offene Briefe. Anja Böttcher legt Blumen nieder. Anja Böttcher nimmt an Diskussionsrunden teil. .... Anja Böttcher kommentiert schon lange im Russia Insider für Putins Sache.

Anja Böttcher kommentiert im Heise-Forum und dort schreibt sie das:
"

Avatar von Anja Böttcher
mehr als 1000 Beiträge seit 24.08.2014

US-Nazis missbrauchen Russland ahistorisch als Projektionsfläche

Noch vor zwei Jahren wiesen Foren von ursprünglich von einem breiter aufgestellten Herausgeberteam initiierte US-websites wie Russia Insider und The Duran, die sich gegen den erneuten Versuch der Implementierung eines neuen Kalten Kriegs seitens der im Hass gegen Russland vereinigten Phalanx aus US-Neocons (um Kagan/Nuland, McCain und Rumsfeld) und der demokratischen Falken (um Joe Biden, die Clintons und vor allem den kürzlich verstorbenen Zbgniew Brzezinski) wandten, halbwegs zivile und pluralistische Kommentarforen aus, auf denen es möglich war, sich halbwegs international zu verständigen.
Seitdem der rechtsesoterisch-(pseudo-)christliche Herausgeber Charles Bausman allein diese Seiten an sich riss, die nur Fremdartikel veröffentlichen, darunter von so honorigen Autoren wie dem ehemaligen CIA Russlandexperten Stephen S. Cohen, US-Linken wie Chris Hedge oder Glen Greenwald oder auch dem verdienstvollen investigativen Journalisten Robert Parry, der einst unter Ronald Reagan die Iran-Contra-Affäre aufdeckte, sind dort die Kommentarthreads das Kriegsfeld entfesselter US-Nazis. Dort findet sich seitens der US-Amerikaner, die dort kommentieren, alles, was unter StGB § 130, Volksverhetzungsparagraph, nur erfasst ist: Offener eliminatorischer Antisemitismus, Holocaustleugnung und Leugnung auch des Völkermordcharakters des Ostfeldzugs von 1941, rassistisch-mörderische Verachtung für Muslime, während andererseits unautorisiert im Namen der Palestinenser zur Auslöschung von Israel aufgerufen wird.
Russen kommentierten da nur in den zivilen Anfängen - und das auch nur in angelsächsichen Ländern lebende Expats. Seitdem die dort schreibende US-Rechte offen nazistisch auftritt, ziehen sich mehr und mehr nicht nur Russen, sondern alle Europäer schrittweise zurück.
Diese nur auf der Oberfläche 'pro-russische' US-Naziklientel ist vom Übelsten. Sie vertreten auch offenen Geschichtsrevisionisten, wie dass Februar- und Oktoberrevolution das Werk einer Hand voll jüdischer Banker gewesen seien, die das russische Volk unterdrückt hätten. Eine Hälfte sieht denn auch Hitler als "one of the finest 20th century men" und als potentiellen 'Befreier' der Russen, während die andere Hälfte ihn und sämtliche Spitzennazis gleich zu Juden erhebt.
Dieser ganze braune Drecksdiskurs ist - wie der hegemoniale antirussische Diskurs auch - eine durch und durch paranoide und in sich geschlossene US-amerikanische Veranstaltung, in der das empirisch existierende Russland nur eine Projektionsfläche bildet. Echte Russen stören da genau wie deutsche Antifaschisten: Sie werden von dieser Klientel prompt als "Jews" beschimpft (weibliche Foristen, die widersprechen als "Jewish whore"), die sich nur falsch ausgäben, um die "Goyim" ins Elend zu stürzen.
Als Beispiel diene die Kommentarspalte unter diesem Artikel des US-Linken Chris Hedges:
http://russia-insider.com/en/politics/end-empire-its-coming/ri21148
Ich werde im Oktober einen ausführlichen Bericht mit entsprechenden Meldungungen an hiesige Behörden senden, denn das, was von US-Rechten da läuft, ist reine und offene Nazi-Propaganda, die klar hier verboten und unzugänglich gemacht gehört. Der Herausgeber steht hinter diesen Leuten: Auf eine Beschwerde Email meinerseits, eine solche Kommentar-unkultur sei "offensive" (ergo eine Beleidigung) für Russen, aber auch für andere Europäer schrieb er mir, dergleichen zu ermöglichen sei Aufrechterhaltung von "Free speech" und statt um ein paar harmlose Kommentare sollte ich mich um mein eigenes Naziland kümmern, dass arme alte Damen ins Gefängnis stecken wollte, nur weil sie die "offiziellen Geschichtsnarrative" nicht "glaubten". Gemeint war damit das (leider wegen anstehender Revisionsmöglichkeiten der Verurteilten noch nicht einmal bisher vollzogene) Urteil gegen die notorische und mehrfache Holocaustleugnerin und Nazipropagandistin Ursula Haverbeck. Laut Nazi-Verteidiger Charles Bausman ist diese Frau das 'eigentliche Opfer' eines neuen deutschen 'Faschismus', der durch Unterbindung von offener Nazipropaganda 'faschistische Zensur' ausübe.
Russland jedenfalls kann für diese "falschen Freunde" (Kai Ehlers) wohl kaum etwas, denn kein Russe (mit Ausnahme einer kleinen Minderheit von auch dort existierenden Neonazis) hat US-Nazis dazu eingeladen, von ihnen als Projektionsfläche missbraucht zu werden.
"
Archivlink: http://archive.is/U9QVn

Ich sag's mal pathetisch. Jetzt springt ihr die russische Propagandafratze mitten ins Gesicht: "statt um ein paar harmlose Kommentare sollte ich mich um mein eigenes Naziland kümmern". Ich halte Anja Böttcher zugute, dass sie nachdenkt und öffentlicht macht, dass sie ein übles Gefühl hat. Sehr gut, ein Anfang ist gemacht. Allerdings will ich noch ein paar Hinweise nachschieben - vielleicht fällt der Groschen noch ein Stück tiefer?
  1. Russia Insider ist ein Teil des vom Kreml inszenierten Desinformationsnetzwerkes. Charles Bausman hat dieses Portal nicht übernommen, er hat es gegründet. Schreibt auch die Propagandaschau.
  2. Russia Insider ist keine US-Website. Auf dem Twitter-Kanal ist als Standort Moskau vermerkt. Ein Büro der Plattform befindet sich laut Eigenaussage auf dem Lenin Prospekt 30A in Moskau, Russland 119334.
  3. Da die Internetseite nur eine undurchsichtige Domainregistrierung besitzt und die Ansprechpartner im Ausland sitzen, wird eine Anzeige auf Volksverhetzung nach deutschem Recht erfolglos bleiben. Genauso wenig werden deutsche Behörden diese Seite vom Netz nehmen. Siehe ähnliche Hetzkommentare beim in Berlin ansässigen Russia Today Deutsch  → https://goo.gl/F8954C
Liebe Frau Anja Böttcher und stille Mitleser. Die Agenta der russischen Propagandamaschine lautet Destruktion. Streit und Spaltung sollen im Westen geschürt werden. Um nichts anderes geht es. Denen ist es völlig egal, ob Nazis, linke Extremisten oder Konspirationstheoretiker die Diskurse an sich reißen. Sie selbst Anja Böttcher, machen sich seit Jahren zum nützlichen Werkzeug, indem Sie derartige Foren bedienen und versuchen dort geführte Diskurse in unsere Gesellschaft zu tragen. Denken Sie drüber nach!

Noch ein allgemeiner Hinweis:
Anja Böttcher ist keine von den Anja Böttchers, die als reale Personen in der Websuche auftauchen. Vergessen Sie alles was Sie über ihre Identität gelesen haben.

Montag, 7. September 2015

Who the fuck is Anja Bött­cher?

... fragte ich mich, als heute in der Propagandaschau wieder mal so ein offener Arschkriechbrief  an die russische Botschaft veröffentlicht wurde.

Ich fürchte, selbst die Russen kapieren mittlerweile nicht mehr, warum die Deutschen ihre Post nicht ordentlich zukleben. Sollte dieser grenzdebile Wisch die Botschaft tatsächlich auf dem Postweg erreichen, dürfte ihm der Weg in die Rundablage sicher sein. Auf den Inhalt werde ich nicht eingehen, der ist dümmlich und belanglos. Hätte Frau Böttcher eine Packung Klopapier nach Berlin geschickt, wäre beim Botschafter mehr Freude aufgekommen.
Der Bullshit verlinkt auf die Homepage von Beate Maren Müller und wird auf ihrer Ex-Eingabenseite ausgiebig breitgelatscht. Ein sicherer Hinweis dafür, dass der Blogpost vom Müller-Dok verfasst wurde.


Screenshot Müller-Blog Publikumskonferenz. In der russischen Botschaft arbeiten Frauen und Männer. Im Gegensatz dazu besteht das Medienpublikum in der Bundesrepublik nur aus Männern.

Ja, wer ist denn nun Anja Böttcher? Nicht ganz einfach herauszufinden. Aber die Kosmologelei hat sich der Dame schon einmal angenommen. Erspart mir Arbeit. Kurz gesagt, sie ist eine Putintrollin und Propagandaschau-Foristin. Damit erklärt sich wieder mal alles.

Die Kosmologelei beschäftigt sich mit Anja Böttcher
Edit August 2017:
An verschiedenen Stellen weißt Frau Böttcher wortreich darauf hin, dass sie ihr Hobby unter Klarnamen betreibe. Allerdings gibt es (bisher) keine nachvollziehbaren Hinweise darauf, wer "Anja Böttcher" tatsächlich ist. Es kommen Fragen auf. Sollte es sich tatsächlich um eine, mit einigem Aufwand betriebene Inszenierung handeln? Daher habe ich die persönlichen Angaben aus dem Kosmologelei-Artikel verpixelt und die Direktverlinkung entfernt. Meiner Meinung handelt es sich um nichtschlüssige Vermutungen.