Posts mit dem Label KenFM werden angezeigt. Alle Posts anzeigen
Posts mit dem Label KenFM werden angezeigt. Alle Posts anzeigen

Donnerstag, 9. März 2017

Propagandaschau an der staatlichen Lomonosov-Universität

Da staunste was? In Moskau, an der staatlichen Lomonosov-Universität befasst man sich mit den alternativfaktischen Medien in Deutschland. 


Lomonosov-Universtät, Bildquelle: Wikimedia, File:Moscow State University crop.jpg

Mediensprache und Mediendiskurs
im XXI. Jahrhundert
Thesen des Runden Tisches mit internationaler Beteiligung
Moskau, Moskauer Staatliche Lomonosov-Universität,
Philologische Fakultät
9.–10. September 2016
Google hat sich die Mühe gemacht und den für uns besonders interessanten Abschnitt der Niederschrift vom Runden Tische ins Deutsche übertragen. Ein bisschen holprig aber zum Verständniss sollte es ausreichen. Für Russischprofis habe ich den Originaltext hinten angefügt. Das gesamte Word-Dokument findet sich unter dieser URL: → https://istina.msu.ru/media/projects/project/3d6/77a/12146355/SMI_2016_Kob_I_last.doc
Ich kann mir vorstellen, dass noch mehr Schnäpchen in der Datei drin sind.
Noch eine Anmerkung. Bei der Autorin des folgendenden Textes handelt es sich definintiv nicht um diese Frau →  https://www.welt.de/kultur/medien/article120725366/In-der-digitalen-Oase-der-freien-Meinung.html. Vielleicht suche ich bei Gelegenheit die alternativfaktische Marija.

Deutsche Übersetzung:



Deutsch-ALTERNATIVE INFORMATION RESOURCES
SPRACHE UND INFORMATIONSGESELLSCHAFT UMWELT

MA Stepanova

MGIMO (Universität) MFA Russland

Alternative deutschsprachigen Medien

in eine spirituelle Ökologie der Gesellschaft zu erzeugen

Marija A. Stepanova

MGIMO Universität
Zusammenfassung. Der Bericht untersucht die aktuelle Alternative Deutsch-sprachige Online-Ressourcen, erklärt ihre Rolle bei der Bildung der öffentlichen Meinung und eine objektivere Bild der Welt im Vergleich zu den Mainstream.
Stichwort: Alternative Medien, Deutsch, Mainstream-Informationsquelle.
Zusammenfassung. Der Bericht befasst sich mit alternativen deutschsprachigen Medien eine wichtige Ressource sowohl in der öffentlichen Meinung und eine objektivere Sicht zu schaffen der Welt. Angesichts des raschen Wachstums von alternativen Medien scheint es zu sein, eine Frage der tatsächlichen Anliegen ihnen Zwecke für den Unterricht zu nutzen.

Schlüsselwörter: alternative Medien, deutsche Sprache, Mainstream, Informationsquelle.


"Medienkompetenz und Propaganda für den Krieg" - ist der Name der Berichte ja, das wurde von der Schweizer Historiker Daniel Ganser 23. Oktober 2015 in Berlin zu lesen. Vor dem Hintergrund der Informationspolitik der westlichen Medienkompetenz Medien gehören nicht nur analytische Expertise benötigt aktuelle Ereignisse in historischer Perspektive zu verstehen, sondern auch den Besitz von Sicherheitsvorkehrungen zum Schutz vor Manipulationen und aggressiven Medien Einfluss auf das Bewusstsein. Der Propagandakrieg in den Medien heute - einer der Faktoren, die Einstellung von LIH beiträgt.
Vergleich von alternativen Mediendaten, auf der einen Seite und quantitativ dominierenden Meinungsführer (TV, Radio, Presse), auf der anderen Seite, kann es nützlich sein, die objektivste und begründeten Kommentar und Nachrichtensendungen zu finden.Alternative Medien (engl. "Alternative Medien") sollte nicht mit dem Begriff "Neue Medien" (engl. "Neue Medien") verwechselt werden, wird verwendet, um die neuen mobilen und digitalen Informations- und Kommunikationsumgebung zu beziehen. Alternative Medien die renommierte amerikanische Linguist und politischer Publizist Chomsky zu verstehen sind in den Mainstream gegen ("Mainstream-Medien"), erlegt uns eine bestimmte Sicht der Welt wegen seiner finanziellen und ideologischen Abhängigkeit von den Behörden.
Es bedeutet natürlich nicht, dass die traditionellen Medien sollten immer so offensichtlich unwürdig des Vertrauens in Betracht gezogen werden. Doch eine Umfrage durch eine TV-Magazin ZAPP (NDR) im Dezember 2014 durchgeführt, ergab, dass mehr als zwei Drittel der Befragten deutschen Bürger nur wenig oder kein Vertrauen in den deutschen Medien information (1) hatte. Nach einer anderen Studie des soziologischen Instituts TNS Emnid für den Bayerischen Rundfunk im Jahr 2016 durchgeführt, nur ein Drittel der deutschen Bevölkerung hält die deutsche unabhängige Medien. Rise of alternativen Medien in Deutschland in 2014-2015 ,. aufgrund der Verschlechterung der internationalen Lage auf dem Hintergrund der ukrainischen Konflikt Raum außergewöhnliche Forderung des Non-Profit-Sektor, Medien gezeigt. Somit belief sich die Zahl Nachdenkseiten.de Blog-Leser im September 2014 bis 80.000 pro Tag im September 2015 -. Bereits 109.000, und an manchen Tagen - .. Mehr als 150 Tausend Leser in der day (2).
Ein weiteres Beispiel - eine Informationsquelle Weltnetz TV, veröffentlichte interessante Materialien in für den Coup in der Ukraine, insbesondere, Interviews mit CIA-Veteran Raymond Makgovernom(3).
Telepolis - besteht seit 1996, links-libertären Netzwerk-Magazin, dessen Herausgeber, Christian Hayes, gehört zu einer Gruppe von Unternehmen Heise. Das gleichnamige Verlag in Hannover wurde von seinem Vater im Jahr 1949 Publikationen in Telepolis ein hohes Maß an Journalismus und zurückhaltender Ton haben gegründet, verglichen zum Beispiel mit einigen der mehr subjektive Artikel und Kommentare auf der Website Die Propagandaschau.
Das beliebte Online-Ressource KEN FM-Radio wurde von einigen Jahren auf dem Radio in der eine Vielzahl von Fernseh- und Radioformate bietet Medien-Informationsportal Berlin-Brandenburg entwickelt. Von besonderem Interesse sind die Interviews mit Persönlichkeiten des öffentlichen Lebens, Experten aus verschiedenen Bereichen, Vertreter der Intelligenz und der Friedensbewegung.
Am Vorabend des Tag des Sieges in Russland KEN FM-Übertragung veröffentlichten Mitteilung über die bevorstehende 2016 August öffentlichen Kampagne "Ride the world" (dt. "Friedensfahrt nach Moskau"), in dem Teilnehmer-Freiwillige aus Deutschland planen mehrere Städte in Russland als Zeichen des Friedens und der Freundschaft zwischen dem russischen und dem deutschen Volk vor dem Hintergrund der Eskalation der militärischen Bedrohung durch die NATO zu besuchen. KEN FM ist einer der Organisatoren der Veranstaltung, und Ken Jebsen, Master von KEN FM, ist bereits zu Recht eine revolutionäre Medienraum betrachtet.
Bemerkenswert ist das Informationsportal des deutschen Kopp-Verlags, die in Russland bekannt ist, insbesondere basierend auf dem Buch von Udo Ulfkotte "korrupten Journalisten" im Jahr 2014 veröffentlicht und bereits ins Russische übersetzt. Es sollte auch die Deutsche Wirtschaftsnachrichten, Hintergrund.de elektronische Zeitschrift Portal Kontext(4) bemerkt.
Vertrauen oder Misstrauen gegenüber den Medien ist heute nicht nur eine persönliche Wahl, aber es ist ein ernstes Problem für die öffentliche Institutionen, unter ihnen - die Bildungseinrichtungen . Die Notwendigkeit, die Datenbank von Unterrichtsmaterialien bewirkt, dass die Adresse an die Medien zu aktualisieren, in denen alternative Medien selbst lauter erklären. Noch heute ist es unmöglich, eine Debatte über die Medien, sich vorzustellen, ohne die "alternativen Medien" Phänomen zu erwähnen.

1 ZAPP Studie: Vertrauen in Medien ist gesunken / NDR: website, 17.12.2014 [URL:http://www.ndr.de/fernsehen/sendungen/zapp/ZAPP-Studie-Vertrauen-in-Medien gesunken, medienkritik100.html (дата обращения: 03.04.2016)].
2 Müller A. Die NachDenkSeiten werden auch künftig eine verlässliche Informa­tionsquelle und Anstoß zum Nachdenken sein / Albrecht Müller // Nachdenkseiten: website, 23.10.2015 [URL: http://www.nachdenkseiten.de/?p28074 (дата обращения: 30.04.2016)].
3 „Der Putsch in Kiew stand am Anfang”: website, 11.09.2014 [URL: https://
weltnetz.tv/video/585-ukraine-konflikt-der-putsch-kiew-stand-am-anfang
 (дата обраще­ния: 30.04.2016)].
4 www.kontext-tv.de.

Originaltext:

АЛЬТЕРНАТИВНЫЕ НЕМЕЦКОЯЗЫЧНЫЕ ИНФОРМАЦИОННЫЕ РЕСУРСЫ
И ИНФОРМАЦИОННО-ЯЗЫКОВАЯ ЭКОЛОГИЯ ОБЩЕСТВА
М.А. СтепановаМГИМО(У) МИД России
Alternative German-language media
in generating a spiritual ecology of society
Marija A. StepanovaMGIMO University
Аннотация. В сообщении рассматриваются современные альтернативные
немецкоязычные интернет-ресурсы, обосновывается их роль в процессе формирования общественного мнения и более объективной картины мира по сравнению с мейнстримом.
Ключевые слова: альтернативные медиа, немецкий язык, мейнстрим, ин­­формационный ресурс.

Sonntag, 5. März 2017

Umatter.news: Eine erste Bestandsaufnahme

Ein Propagandaschaupost rückte kürzlich eine neu entstehende Journalismusplattform in den Fokus.

umatter.news – Start Up für strukturell unabhängigen und dezentralen Qualitäts-Journalismus.


Die Seite kann unter dem Link umatter.news erreicht werden. Der Betreiber Cedric Stein hat sich zusätzlich die Domain umatternews.com gesichert und eine automatische Weiterleitung zu ersten Adresse eingerichtet. Alles legitim. Wie kommt es, dass ich Umatter.news auf dem Kieker habe?

Screenshot:Versteckte "Kamera". Unser "Dok" im Chat mit Cedric Stein 😎

Unter der Schlagzeile "umatter.news – Neues Portal für unabhängigen Journalismus startet" schrieb die Propagandaschau am 20.02.17 :

"Der Name des neuen Portals, den sich die durchaus geschätzten Journalisten ausgesucht haben, ist – man kann es nicht anders sagen – ein verstörender Griff ins Klo. ... Dennoch soll an dieser Stelle auf Start und Crowdfunding hingewiesen werden, weil die Namen der Journalisten (u.a. Paul Schreyer, Ulrich Teusch, Stefan Korinth) schon jetzt für Qualität stehen und ihre Charta vielversprechend ist. Wer den Namen und eine überkandidelt bis nervige Webseitenkirmes ignoriert, wird hinter der überstylten Verpackung zukünftig sicherlich exzellenten Journalismus bekommen, der hoffentlich neben finanziellen Unterstützern auch neue talentierte Autoren finden wird."

Dass sich der Dokumentor an Leute heranwanzt, die er meint instrumentalisieren zu können, musste auch Tilo Jung erfahren. Man kann von Jung halten was man will, er hat sich mehrfach und redlich bemüht, die falschen Freunde loszuwerden. 

Nicht so Cedric Stein - siehe obigen Chat. Mancher denkt bestimmt, warum soll er im persönlichen Umgang unfreundlich werden? Richtig! Doch muss man deswegen im Kommentarbereich der Hetzseite Propagandaschau Werbung betreiben?
Folgendes kann man unter Doks Umatter-Post bis zum heutigen Tage lesen:


Laut Textsuche befinden sich sieben derartige Einträge in den Kommentaren zum Umatter-Post der Propagandaschau. Da will einer hart ran, an die durchgeknallte Dokumentor-Gefolgschaft.
Es dauerte nicht lange und Cedric Stein wurde darauf hingewiesen, dass er sich auf einem kruden Blog bewegt. Er gab vor sich zu distanzieren und schrieb dem Dokumentor eine zaghafte Klarstellung ins Gästebuch:

Im Zweifel für den Beschuldigten. Damit war die Sache vorerst erledigt und es hätte keines weiteren Aufhebens bedurft. Umgehend entfernte der Dokumentor dieses Statement von der Seite. Was nicht in den Kram passt wird geschreddert. Alltag bei der Hetz-Propagandaschau.

Geschichte zu Ende. Oder doch nicht? Denn jetzt wird es interessant! Nach der Löschung seiner Distanzierung, nachdem er öffentlich zur Kenntnis genommen hatte, dass die Propagandaschau ein äußerst unappetitlicher Blog ist, kommentiert er fröhlich weiter, nun als Anonymous.


Mag sein, dass ihn der Dokumentor unter seinem Klarnamen blockiert hat - seine übliche Vorgehensweise. Spätenstens da sollte man doch aufhören, sich vorführen zu lassen?


Wo wirbt Cedric Stein selbst für umatter.news?


Offensichtlich bastelt Cedric Stein schon seit September 2016 an umatter.news. Verschiedene Internet-Spuren und Tweets belegen das. Schon die ersten Twittereinträge deuten an, wo die Reise hingehen soll. Beispiele:

"12. September 2016 Die Bewertungen unserer Leser als Echtzeitstatistik, die echte öffentliche Meinung"
"12. September 2016 Unabhängiger Journalismus, der Fragen stellt, die sich der Mainstream nicht traut "
"12. September 2016 Ohne Zensur, ohne Werbung, Unabhängiger Journalismus von Lesern finanziert"

Am 20.02.2016 startet Stein auf der Crowdfundingplattform Startnext eine Kampagne, mit der er 120.000, besser gleich 165.000 Euro eintreiben will.
Nur drei Stunden nach der Kampagnen-Eröffnung bei Startnext erscheint der oben angeführte Blogpost auf der Wordpress-Propagandaschau. Wie oben belegt, Stein klinkt sich Stunden später persönlich ein.

oben: Kampagnenlaufzeit lt. Startnext.com
Quelltext Propagandaschau mit Zeitstempel der Erstveröffentlichung

Am 22.02.2017 veröffenlicht der Youtubekanal "ahundredmonkeys" ein Interview mit Cedric Stein unter dem Titel "Free Journalism" - Cedric Stein im Gespräch". Es geht um umatter.news. Der Mann hinter dem Affenkanal heißt Jens Lehrich. Laut seiner Hompage (ebenfalls der Affenname) hat er mal beim Radio gearbeitet, ist Autor und Comedian. Lehrich hat auf seinem YT-Kanal einige von ihm geführte Interviews eingestellt. Eins sogar mit Eugen Drewermann. Weitere mit Ken Jebsen und Daniele Ganser. Womit ich wieder bei der Propagandaschau wäre. Denn am 13. Mai 2016 bewarb die Propagandaschau "ahundredmonkeys" und Daniele Ganser.

Daniele Ganser und Jens Lehrich bei Propagandaschau im Programm

Wer wirbt scheinbar ungefragt für unmatter.news?


Am 03.03.2017 weist KenFM auf einen Probeartikel des 9/11-Truthers Paul Schreyer hin. 


Am 04.03.2017 erscheint auf dem anonym geführten Schweizer Blog Swisspropaganda eine Einteilung der deutschsprachigen Medienlandschaft nach den Vorstellungen der AlternativFaktler. In dieser Aufstellung taucht auch das, bis vor wenigen Tagen völlig unbekannte, Projekt umatter.news auf. Dazu muss man wissen, dass die Hinterfrauen/männer der Swisspropaganda im Umfeld des Daniele Ganser vermutet werden.

Schon merkwürdig. Wie kann man ein Projekt nach diesen 4 Koordinaten einorden, welches bisher kaum etwas veröffentlicht hat und sich im Probebetrieb befindet?
Richtig, ich ordne auch ein. Allerdings gebe ich nicht vor neutral zu sein, wie es die AlternativFaktler aus dem Ganser-Umfeld zu tun pflegen.

Welche Rolle spielt Cedric Stein?

Cedric Stein steht im Impressum von umatter.news. Die beiden Internetdomains sind auf seinen Namen registriert. In seinem Xing-Profil deutet nichts darauf hin, dass Stein über eine journalistische Erfahrung verfügt.


Was reitet ein unbeschriebenes Blatt, ein journalistisches Internetportal aus dem Boden zu stampfen, für dessen Start  120-165.000 Euro benötigt werden? Ich fürchte diese Geschichte wird weitergeschrieben.

Strohmann
Bildquelle: commons.wikimedia.org


Montag, 4. Januar 2016

KenFM beigeistert und Maren Müller truthert

Heute mal etwas zusammengefasst. Zwei amüsante Meinungsäußerungen aus dem unmittelbaren Propagandaschauumfeld belustigen das Netz.

1. TeamKenFM ist hoch erfreut über den ersten Platz bei der Maulhurenwahl.

2. Die Propagandaschauautorin Maren Müller aka Ständige Publikumskonferenz, ergeht sich erst in dümmlichen Verschwörungstheorien ...


...und rudert, nachdem sie gemerkt hat, dass ihr Schwachsinn schon wieder die Runde macht, wieder zurück.


PS. Ich war nicht der Erste, der auf Maren Müllers Schwachsinn gestoßen ist. Am 2. Januar war ich noch gar nicht soweit.

Mittwoch, 30. Dezember 2015

Ken Jebsen gewinnt Maulhurenwahl bei Propagandaschauhetzern ...

Screenshot Propagandaschau

... und das verdient, wovon man sich in diesem kurzen Filmchen überzeugen kann.


Reingeworfen: Ein Zusammenschnitt der ersten Rede von Ken Jebsen am 24.03.2014. Der Beginn des Linke-Bashings, des Internetguerilla, der leeren Floskeln und der Werbung.
Posted by Die Kentrail-Verschwörung on Donnerstag, 24. April 2014

Donnerstag, 22. Oktober 2015

Weiteres zur Wikipedia-Verschwörung

Diese sehr aufschlussreiche Recherche über die Verfasser des Video-Clips "Die dunkle Seite der Wikipedia" möchte ich der Leserschaft nicht vorenthalten.


*** BREAKING NEWS *** Biolehrer deckt wirklich echte Wikipedia-Verschwörung auf *** BREAKING NEWS ***Dottore Daniele...
Posted by Erik Bradley on Donnerstag, 22. Oktober 2015

Mittwoch, 21. Oktober 2015

Die dunkle Seite der Wikipedia

Nein, es geht ihm nicht um die dunkle Seite der Macht, sondern um die dunkle Seite der Wikipedia.
Der weithin unbekannte "Filmemacher" Fiedleraudio aka Markus Fiedler droht der Welt damit, am 23.10.2015 ein ultimatives Video zu veröffentlichen. Und es kommt noch sehr viel schlimmer für den NWO-Mainstream. Der Enthüllungsstreifen wird exklusiv über den Youtube-Kanal des Verschwörungsdeppen Ken Jebsen verbreitet. Entsprechend nervig wird der Clip auf diversen Alternativ-Wahrheits-Seiten beworben. Die Propagandaschau ist selbstverständlich mit von der Partie.
Kurzzusammenfassung der schon oft wiedergekäuten Vorwürfe: Wikipedia diffamiert politisch unliebige Personen durch tendenziöse Artikel. Die Beweisführung erfolgt am Beispiel des Schweizer Historikers Daniele Ganser, dem auf Wikipedia die Neigung zu Verschwörungstheorien nachgesagt wird. 22 mal taucht der Begriff "verschwörung..." in Gansers Eintrag auf. Damit übertrifft er sogar seinen Freund Moustafa Kashefi aka Ken Jebsen der es "nur" auf eine 7-fache Nennung bringt.
Weiterhin können Ganser und Jebsen auf einen eigenen Artikel im "Wiki der irrationalen Überzeugungssysteme Psiram" verweisen. Das nur nebenbei.Fiedleraudio erscheint etwas unübersichtlich. Die Filmographie des Dokumentaristen Fiedleraudio umfasste bis vor Kurzem Titel wie:
- Reaper: Audio- und MIDI -Treiber der Soundkarte einstellen - www.fiedler-audio.de
- Tutorium: Erstellen eines Diagramms in Open Office CALC (Libre Office Calc)
- Reaper und Linuxsampler Teil 00 - Einleitung - www.Fiedler-Audio.de Tutorium / Tutorial
Am 26.02.2015 tauchte dann ein Hörstück unter dem Titel "Dr. Daniele Ganser und Rufschädigung auf Wikipedia" auf. Einzusehen ist das alles auf dem Youtubekanal von Fiedleraudio. Dort befindet sich der Teaser für das neue Anti-Wikipedia-Video. Die zugehörige Website http://www.fiedler-audio.de/ ist offenbar schon seit längerer Zeit weitgehend gelöscht.
Das alles macht, wie in diesen Kreisen stets zu erwarten, einen äußerst "seriösen" Eindruck.
Facebooknachricht an einen Nutzer, der am Vorabend einen negativen Kommentar über Jebsen in eine Diskussion eingebracht hatte. Weder auf der Seite von Ken Jebsen, noch in seinem Beisein.

Mittwoch, 7. Oktober 2015

Honig im Kopf

Propagandaschau sei dank, bin ich eben auf den neuesten Brüller des Aluhuts Dieter Hallervorden gestoßen. Hat sich der Mann mit dem Honig im Kopf doch tatsächlich von Ken Jebsen interviewen lassen. Folgerichtige Entwicklung. Das wird nichts mehr Didi.


Screenshot Youtube
Müsste es nicht heißen: In Dieter Hallervorden bei den Wühlmäusen?

Dienstag, 29. September 2015

Team KenFM, ziemlich plemmplemm

Nicht, dass jemand in sich hineinmeckert: Das stammt ja gar nicht von der Propagandaschau!
Nee, macht's wirklich nicht. Aber Dok hat das auf seinem Twitter retweetet und Ken Jebsen findet er sowieso geil.
Ich hatte das Thema auch. Sogar mit einem kleingedruckten Hinweis. Der Spaß sollte erhalten bleiben.
KenFM kennt keinen Spaß! "Alles klar bei euch SWR 3?" Das Online-Angebot wird eindeutig vom SWR-Fernsehen betrieben. SWR 3 ist "Euer Pop-Radio Nummer 1". OK, falsche Adresse, kann einem Zielgruppemensch-"Journalisten" schon mal passieren. Die zuständigen SWR-Nachrichten RP antworten trotzdem. Bei den Zahlen handele es sich, wie der aufmerksame Leser schon im bemängelten Text erkennen kann, um Polizeiangaben.
Übrigens hat Beate Maren Müller zu diesem Vorfall Programmbeschwerde eingereicht, RT Deutsch berichtet. Polizeibeschwerde kann sie nicht, kommt auch noch.


Mittwoch, 2. September 2015

Propagandaschau fällt auf die Verschwörungstheorie von der Verschwörungstheorie herein


Hatten ich heute schon, muss aber noch einmal darauf zurückkommen.
Der diensthabende Dokumentor hatte heute vom Verschwörungstheoretiker Ken Jebsen übernommen, dass der Begriff  Verschwörungstheorie eine Schöpfung der CIA wäre.
Screenshot Propagandaschau 02.09.2015

OMG, ich will nicht die CIA verteidigen. Aber man kann der Sache schon mal auf den Grund gehen. Wann wurde die CIA gegründet? Wikipedia gibt Auskunft:
"Der Nachrichtendienst wurde am 18. September 1947 durch Verabschiedung des National Security Act gegründet."
Dass heißt, nach der Propagandaschau-Theorie dürfte der englische Begriff Conspiracy Theorie frühestens am 18.09.1947 auftauchen. Sebstverständlich nur, wenn sie am Tage der Gründung nichts wichtigeres zu tun hatten. Eventuell hat der Verschwörungstheoretiker Mathias Brökers den Tag genauer benannt. Doch welcher normale Mensch wird sich das antun, und ein KenFM-Video bis zur entscheidenden Minute 6248:03 ertragen? Also ich bleibe der Einfachheit halber beim Jahr 1947.

Nun ist es so, dass die CIA Google nicht nur gegründet hat, um Verschwörungstheoretiker mit unglaublichen Wissen zu versorgen. Nein, die Amerkaner sind fies und benutzen Google auch um Verschwörungstheoretiker zu verwirren. Zum Beispiel gibt es da diesen Google-Books N-Gram-Viewer. Teufelszeug - Drölfelfzig!


Da wird gezeigt, dass der Begriff Conspiracy-Theorie bereits kurz vor 1870 in Büchern auftaucht, ganz ohne CIA. Wer's nicht glaubt kann sich die entsprechenden Buchscans auch anzeigen lassen. Wie gesagt, das Internet ist Teufelszeug, wahrscheinlich von den Illuminaten erschaffen.

Ein Beispiel: "Conspiracy Theorie" in  History of the United States, James Ford Rhodes, 1895



PROPAGANDASCHAU IST LÜGENFRESSE

Samstag, 15. August 2015

Propagandaschau, jetzt seid ihr an der Reihe!

Erst vor wenigen Tagen missbrauchten die Sockenpuppen der Propagandaschau eine Studie der Otto-Brenner-Stiftung für ihre niederträchtige Hauptaufgabe, die Pauschaldiskreditierung des deutschen Journalismus.

Screenshot Blog Propagandaschau 29.07.15
Im aktuell erschienen Arbeitspapier der Otto-Brenner-Stiftung geht es ihnen jetzt selbst ans Schlafittchen. Hier gelangt man zum zum Download der Broschüre.
Auf 55 Seiten befasst sich der Autor Wolfgang Storz detailliert mit den sogenannten Alternativmedien und ihren Vertretern. Im Vorwort schreibt der Geschäftsführer der Otto Brenner Stiftung: "Viele im Netz kursierende „Informationen“, Deutungen und Einschätzungen sind meist nur Behauptungen, die keiner nachvollziehbaren seriösen Qualitäts- und Quellenkontrolle unterzogen werden." Es dürfte so sicher wie das Amen der Kirche sein, dass die Irren in der Propagandaschau den Autoren und die Stiftung nach Kräften diffamieren werden. Es bleibt spannend.

Donnerstag, 6. August 2015

Free21 und wieder nur Verschwörungskacke

Wie Kreise melden, wird die Propagandaschau morgen eine Ausdünstung des Verschwörungsblättchens Free21 veröffentlichen.
Chef der Postille ist der dänische Truther Tommy Hansen. Dieser ist uns auch schon bei seinem deutschen Abziehbild Ken Jebsen erschienen.
In der Kürze der Zeit zitiere ich von der Facebookseite Friedensdemowatch.

"Tommy Hansen ist so eine Art "dänischer Ken Jebsen", der nach Deutschland umgezogen ist, weil hier die Zielgruppe größer ist. Er ist Chefredakteur von "free21". Inhaltlich gibt es dort hauptsächlich das normale Wichtelzeug, zumeist werden Texte aus dem Internet übernommen oder Transkripte z.B. von KenFM oder RT Deutsch-Interviews veröffentlicht. Wie KenFM richtet sich das Projekt primär an eine junge Zielgruppe, insbesondere im Interview mit Hansen bei KenFM wird penetrant darauf hingewiesen, dass es doch auch als "alternatives" Unterrichtsmaterial geeignet sei und z.B. Geopolitik nicht "so trocken" (d.h. wie bei KenFM als verschwörungsideologischer und unterhaltsamer Politkrimi) dargestellt wird."