Posts mit dem Label Nuovisio werden angezeigt. Alle Posts anzeigen
Posts mit dem Label Nuovisio werden angezeigt. Alle Posts anzeigen

Donnerstag, 17. Dezember 2015

Die Lügengeschichte geht weiter

Es geht um die Story von gestern. Ein verworrener, armer Kerl wollte ein paar Minuten im Rampenlicht stehen und hat den notorischen Verschwörungslügnern von NUOVISIO eine wilde Geschichte aufgetischt.
Schwuppdiwupp haben auch die Sockenpuppen der Propagandaschau den Bullshitt aufgegriffen und folgerichtig weiterverbreitet.
Warum sage ich: folgerichtig? Personen aus dem Dunstkreis von NUOVISIO-Juornalistendarsteller Hagen Grell, vielleicht er selbst, arbeiten dem Hetzblog Propagandaschau zu. Das war hier bereits Thema.
Schon gestern ist der Propagandaschau zugetragen worden, dass Adrian wahrscheinlich nicht die Wahrheit nuschelt. Die Propagandaschau stand heute morgen noch zum Schwindel und schob zum Beweis für seine Glaubwürdigkeit gleich noch ein Nonsensvideo nach.


Damit konnte die Lage im Kommentarbereich der kremltreuen Propaganda-Sockenpuppen allerdings nicht beruhigt werden. Noch dazu hatte NUOVISO, wahrscheinlich schon in der Nacht, das Video mit Adrian offline genommen. Nichtsdestotrotz hütet die Wordpress-Propagandaschau bis zur Stunde den toten Link.



Na gut, ein wenig haben die Dokumentoren gebastelt. Die Artikelvorschau wurde im Laufe des Tages auf das Nötigste reduziert.




Schließlich wollen sich die Deppen nicht die Blöße geben und einen komplett in die Hose gegangenen Schriebs löschen. Irgendwie ist das ja auch nachvollziehbar. Wenn sie einmal anfangen Blödsinn zu löschen, dann müssten sie konsequenterweise den Laden ganz schließen.

Propagandaschau bleibt Lügenfresse



Mittwoch, 16. Dezember 2015

Propagandaschau geht NUOVISIO auf den Leim

Screenshot Propagandaschau 16.12.15
Ein ehemaliger KSK-Soldat erzählt dem Verschwörungsschwurbler Hagen Grell in einem Youtube-Video von seinen unglaublichen Erlebnissen während seiner Kriegseinsätze in Afghanistan und im Irak. Doch er erzählt einen vom Pferd. Woher ich das weiß?
Er hat's erzählt. Im Juni 2012 schrieb Adrian Richling einen Kommentar auf dem Blog des gewerblichen Truthers Guido Grandt:

"Ein Skandal über den niemand redet. Das Problem besteht leider trotzdem seit dem wir Gespenster jagen da unten. Freunde von mir waren bzw. sind da unten von einem weiß ich das er in Afghanistan in einem Stadion war und dort live Menschen enthauptet wurden. Ein anderer sagte zu mir das er mit seiner Einheit im Sand lag und sich wunderte was um seine Ohren so rauschte als einer von seiner Einheit auf einmal tot war wusste er es waren Kugeln und kein Wind!! Mich persönlich widert es an wenn ich hier in Deutschland höre “Heute Deutsche Soldaten getötet” das hört man aber immer nur wenn hier in Deutschland “wichtige” politische Sachen passieren. Warum berichtet hier kein Mainstreamblatt das die wir nichtmal Zinksärge haben da unten und wir die Särge immer von der US Airforce “leihen” müssen??? Für mich gehört jeder Deutsche Politiker vor das Kriegsgericht wegen Völkermord und anderem."


Screenshot GUIDO GRANDTS AUTOREN- & JOURNALISMUSBLOG

Richling versucht sich, laut Aussage auf seiner Homepage richling-productions, seit über 10 Jahren als Musikproduzent. Das passt in keiner Weise mit den Aussagen zu seinen Militärdienstzeiten zusammen. Scrollt man sein FB-Profil bis Anfang 2010 zurück, findet man keine verwertbaren Aussagen über eine Militärzugehörigkeit. Es geht immer wieder nur um sein Tonstudio. Zwischendurch sehr viele wirre Statements. Sehr wahrscheinlich ist er nur ein ganz armer Schlucker, der ein wenig Aufmerksamkeit sucht. Seine zwei Minuten Ruhm erlangt er, zumindest hin und wieder, in Wichtelkreisen. Auch diverse Auftritte beim Wahnfriedenswanderzirkus sind auf auf Youtube für Schulungszwecke archiviert.

Propagandaschau ist Lügenfresse!